Voltigierteam Hohenlohe

Voltigieren

Voltigieren ist eine Sportart, bei der man auf einem Pferd turnerische und akrobatische Übungen ausführt. Das Pferd wird von dem Longenführer an einer Leine (=Longe) auf einem großen Kreis longiert. Mittels Stimme, Körpersprache und Longierpeitsche bestimmt dieser die Gangart und das Tempo des Pferdes. Da aller Anfang schwer ist, fängt man im Schritt mit leichten Übungen an. Später ergeben sich daraus
Übungen, bei denen man zu dritt auf dem Pferd turnt, diese werden meistens im Galopp ausgeführt.

Wie alles begann

Das Voltigierteam Hohenlohe wird von Birgit Leu geleitet und trainiert. Was 2003 im Kleinen anfing, ist heute zu einer Gruppe von etwa 40 Voltigierern im Alter zwischen vier und 20 Jahren angewachsen. Voltigierte man zu Beginn noch auf Ponys, so musste man bald feststellen, dass diese zu klein und ungeeignet dafür waren. Doch schon bald, konnten die Voltis auf geeigneten Großpferden voltigieren und tolle Showeinlagen einstudieren.

Spaß und Erfolg

Neue Übungen testen die Voltis jedoch erst einmal auf ihrem eigens dafür gebauten Holzpferd. Dreimal pro Woche trainiert das Team in Künzelsau in der Reithalle von Familie Dietz. Zusätzlich stehen noch mehrere Turniere und Vorführungen im gesamten Jahr an. Jeden Sommer fahren sie zusammen auf ein internationales Trainingszeltlager, um weitere Erfahrungen zu sammeln, Abzeichen abzulegen und Spaß zu haben.

 

Ausführliche Informationen über das Voltigierteam gibt’s hier.